www.projektortuning.de

Tuning Panasonic PT-AE 700 ( PTAE 700 )

in / Projektormodelle

Projektortuning Panasonic PT-AE 700 , PTAE 700 LCD Beamer Tuning Kalibrierung colorfacts D65

Artikel-Nr. 10007

Preise/Bestellen

Der PTAE700 bietet sieben verschiedene Bildmodi: "Normal", "Dynamic", "Natural", "Cinema1", "Cinema2", "Cinema3" und "Video". Sie alle bieten unterschiedliche Bildeinstellungen, die für die verschiedensten Anwendungen geeignet sein sollen. In der DVD-Filmprojektion sind eine akkurate Farbdarstellung und Helligkeitsverteilung im Bild besonders wichtig. Hierfür ist der "Cinema1" Modus bereits gut geeignet. In unserer Analyse hat sich allerdings gezeigt, dass der "Natural"-Modus in Verbindung mit der Farbtemperatur-Einstellung "-1" eine noch bessere Annäherung an die erforderliche Videonorm erreicht:

Im obigen Diagramm ist erkennbar, dass die Grundfarbenmischung in Graustufen gut abgestimmt ist und eine gute Annäherung an die 6500K-Norm bietet. Im Bild bedeutet das, dass alle Farben nahezu so dargestellt werden, wie es beim DVD-Mastering beabsichtigt wurde und so die Heimkino-Reproduktion dem Kino-Original sehr nahe kommt. Mit ein wenig Geduld und Nachkalibrierung per Messinstrumente lässt sich die Farbdarstellung perfektionieren:

Nach der Kalibrierung ist die Farbdarstellung des PT-AE700 nahezu perfekt. Die Videonorm von 6500K wird punktgenau eingehalten und die Farben erscheinen im Bild genau so, wie sie sein sollen.

Ebenso wichtig wie die Farbdarstellung ist die Helligkeitsverteilung im Bild. Nur bei richtiger Gammaeinstellung erhalten alle Bildelemente genau die Helligkeit, die beabsichtigt wurde. Messtechnisch aufzeigen lässt sich die Helligkeitsverteilung durch die Gammakurve. Sie zeigt die tatsächliche Bildhelligkeit im Verhältnis zur Eingangs-Spannung des Y-Signals. Durch die aktuellen Mastering-Standards im Heimvideo-Bereich ist ein Gammaanstieg von 2,2 bis 2,5 als optimal anzusehen (trotz mancher SMPTE Norm nicht 2,8 !!).

Der Gammaverlauf der "Natural"-Einstellung ist von Panasonic bereits mit 2,28 sehr gut abgestimmt. Durch die weiterführenden Gammaparameter kann der Anstieg bei Bedarf auf bis zu 2,4 erhöht werden.

Im Bild bedeutet dies, dass der Dynamikbereich des Projektors gleichmäßig genutzt wird. Kein Bildelement wirkt künstlich aufgehellt gegenüber anderen, keine Details verschwinden im Dunklen oder wirken überstrahlt.

Insgesamt kann der PTAE700 ohne viel Aufwand auf eine sehr gute Filmreproduktion eingestellt werden. Das Bild ist farblich nahezu perfekt, der Schwarzwert sehr gut und die Maximalhelligkeit auch für große Bildbreiten geeignet. Bei obiger perfekter Abstimmung erreicht der Panasonic Neuling ein stolzes Kontrastverhältnis von rund 950:1, deutlich mehr als alle anderen LCD Projektoren dieser Preisklasse am Markt.

Doch Panasonic verspricht in den technischen Daten das Doppelte, lässt sich ein so hoher Kontrast realisieren, ohne Defizite in der Bilddarstellung in Kauf zu nehmen?

Das Tuning:

Zunächst gilt es, denjenigen der sieben Bildmodi zu finden, der tatsächlich den versprochenen Kontrastumfang von 2000:1 erreicht. Nach zahlreichen Messungen haben wir ihn gefunden: Bei korrekter Anpassung der Schwarz- und Weißpegel erreicht der "Video"-Modus wirklich den versprochenen Kontrast, übertrifft ihn mit 2050:1 sogar leicht. Wir waren hiervon wirklich überrascht, denn der Verdacht lag nahe, dass die hohe Kontrastangabe nur ein "Marketing-Gag" war. Doch Panasonic und die variable Iris halten in der Praxis das hochgesteckte Versprechen.

Im "Video" Modus erreicht der Projektor eine derart hohe Leuchtkraft, dass auch bei einer Bildbreite von 2,7m das Bild noch gleißend hell erscheint. Auch die Lumenangabe scheint sich hier zu bestätigen.

Doch diese hohe Kontrastausnutzung hat einen Haken: Noch immer liefern die im Heimkinobereich verwendeten UHP Lampen keinen ausreichenden Rotanteil, um bei diesen Helligkeiten die erforderliche Farbtemperatur von 6500K einzuhalten. Entsprechend "krumm" sieht der Farbverlauf des Video-Modus aus:



Im Diagramm oben ist zu erkennen, dass in allen Helligkeitsbereichen zu viel Blau im Bild ist. Dieser Blauüberschuss wird mit einem Rotmangel von 50%(!) kombiniert. Die resultierende Farbtemperatur von durchschnittlich 10500K ist viel zu kühl:

Gleicht man diese Farbverfälschungen nun digital im Bildmenü des PTAE700 aus, so verliert man die gewonnene Bildhelligkeit wieder, ohne dass sich der Schwarzwert verbessert. Um das hohe Kontrastverhältnis zu halten, müssen die Farben rein optisch durch Filterung korrigiert werden.

Wer das RGB-Diagram oben genau betrachtet, wird erkennen, dass der Filter gleichzeitig einen Blauüberschuss von 25% und ein Rotmangel von 48% ausgleichen muss. Er muss also mehr Blau als Grün filtern. In dem durch unseren Service ständig wachsenden "Filter-Archiv" von mittlerweile mehreren hundert Farbnuancen haben wir nach einiger Suche den perfekten Filter gefunden. Er filtert die RGB-Level in Weiß auf den genau gewünschten D65 Weißpunkt, nur wenig digitaler Ausgleich ist notwendig.

Allerdings wird durch die Verwendung des Farbfilters eine komplette Neukalibrierung des Projektors notwendig, die nur mit entsprechenden Messinstrumenten durchgeführt werden kann. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Durch die Verwendung des speziellen Farbfilters und anschließender Kalibrierung konnte die "verkorkste" Farbdarstellung des "Video"-Modus nahezu perfekt auf die erforderliche 6500K Videonorm angeglichen werden.

Bleibt der Helligkeitsverlauf:

Der Videomodus bietet von Haus aus einen homogenen Gammaverlauf von 2,2. Er kann nach der Farbkalibrierung durch die digitalen Gammaoptionen des Bildmenüs variabel zwischen 2,2 und 2,5 eingestellt werden

Der Anstieg ist weiterhin homogen und sorgt für eine optimale Dynamik-Ausnutzung. Es verschwindet nichts im Schwarz bei dunklen Szenen, es wird in hellen Bildinhalten nichts verschluckt ("Clipping").

Abschließend messen wir das erzielte Kontrastverhältnis: 2018:1 erreicht der PT-AE700 nach dem Tuning bei Einhaltung aller Videonormen, eine Steigerung von über 100% gegenüber dem "Natural"-Modus!

Das erhöhte Kontrastverhältnis zeigt dank des Filters einen deutlich verbesserten Schwarzwert, ohne Maximalhelligkeit gegenüber dem "Natural"-Modus einzubüßen. Das Bild gewinnt an Tiefe, dunkle Szenen wirken noch glaubwürdiger und zeigen praktisch keinen störenden "Schleier" mehr.

Fazit:

Perfekte Farben, sehr guter Schwarzwert, räumliche Tiefe, gute Durchzeichnung und eine Kontrastverdopplung auf 2000:1, all das vereint der getunte PT-AE700 in beeindruckender Weise.

Startseite Impressum Datenschutz Kontakt

© 2017 www.projektortuning.de

shopsoftware::web business shop